* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Freitag bin ich Sugi mal wieder ohne Sattel trocken geritten, jawohl Ihr lest richtig! Ich glaube, Sugar machte einen zufriedenen Eindruck.

Und gestern kam dann die große Mutprobe.

Da es Freitag so stürmisch war und nur schüttete, war Sugar den ganzen Tag nicht auf dem Paddock. Um so aufgedrehter war er dann am Samstag, da bockte er sowohl auf dem Putzplatz als er angebunden war als auch in der Halle beim Führen. Also ablongiert und dann runter in die Halle zum Laufen lassen. Dementsprechend war er klemmig am Samstag morgen.

Habe relativ lange gebraucht ihn zu lösen, Torben hörte dann schon auf mit dem fotographieren, da sich seine Allergie bemerkbar machte, und plupp war Sugi locker. Dann kam eine Dame aus dem Stall mit ihrem Pferd vor dem Sugar sich immer "erschreckte" wenn es entgegenkam. Jedoch hatte sie auch ihr zweites Pferd als Handpferd dabei. Sugar guckte erst ein bissl verdutzt, ging aber ganz lässig weiter. Auch als die drei trabten und galloppierten. Dann kam das vierte Pferd in die Halle, 5 Jahre alt. Dieser war sehr sehr gut drauf, nur am prusten und tänseln und als die Dreiergruppe anfing zu galloppieren fing dieser an zu bocken. Sugar guckte nur, nach dem Motto: Naja, man kanns auch übertreiben und liefe lässig weiter. Die Reiterin fiel übrigens runter, aber alles kein Thema. Dann kam das fünfte Pferd in die Halle, man bedenke, unsere Halle ist nciht besonders groß, und wir verstärken trotzdem den Trab über die Diagonale genauso wie unsere Gallopparbeit.

Letzten Winter wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich bin so stolz auf uns beide 

 

 

 

10.12.07 15:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung